Ein Weihnachtsgedicht

Ein Weihnachtsgedicht

Weihnachtskarte 2019

Trubelig geht das Jahr zu Ende,
die Zeit rinnt nur so durch die Hände.
Geschenke kaufen, Gebäck verzieren,
Tannen schmücken und illuminieren.
Inmitten der Geschäftigkeit
ist für Besinnung keine Zeit.

Doch Heiligabend, hoffentlich,
wird es dann ruhig und weihnachtlich.
So wünschen wir zum Weihnachtsfeste
Ihnen nur das Allerbeste.
Für‘s nächste Jahr viel Freud, kein Leid
und eine richtig gute Zeit.

Zeit für sich und die Gedanken,
Genießen, Leben, Freude tanken.
Zeit für Menschen, die man liebt
und Dinge, die man stets verschiebt.
Wer dieses Gedicht wohl versenden ließ?

Mit weihnachtlichen Grüßen,
Familie Schiess