WAS BISHER GESCHAH …

Geschichte des Albrechtshofs

Der Albrechtshof ist ein Haus mit Geschichte, die wir jedoch leider nicht vollständig erzählen können. Das Baujahr ist unbekannt und im heutigen Stadtarchiv finden sich keine Dokumente dazu. Möglicherweise wurde die Bauakte beim Brand des Stadtarchivs im 2. Weltkrieg vernichtet. Lediglich einige alte Fotos und ein paar mündliche Überlieferungen liegen vor.

Der Ur-Rheinberger und als „wandelndes Geschichtsbuch“ bekannte Künstler Paul Feltes hat zahlreiche alte Gebäude Rheinbergs detailgetreu gezeichnet, darunter auch den Albrechtshof und Haus Albrecht.

Überlieferungen zufolge haben Catharina Albrecht und Hubert Underberg Haus Albrecht, das Elternhaus von Catharina, nach ihrer Hochzeit bezogen. Sie heirateten am 17. Juni 1846, am gleichen Tag gründete der frischgebackene Ehemann die Firma Hubert Underberg-Albrecht. 

(Zeichnung + Text: Paul Feltes)

Der Albrechtshof neben dem prunkvollen Haus Albrecht war ein Bauernhof. Er war ein sogenannter Wiesenhof und das Vieh weidete auf den Wiesen vom Altrhein. Die Dorfkinder verdienten sich manchmal ein Taschengeld, indem sie das Wasser von den Pumpen in der Stadt zu den Viehtränken trugen.

Das Gebäude wurde jedoch leider nach dem Krieg ca. 1950 abgerissen.

(Zeichnung + Text: Paul Feltes)

Der Albrechtshof ca. 1910/1920 von der Rheinstraße aus.

(Fotograf unbekannt)

Die Rückseite des Albrechtshofs um ca. 1910/1920.

(Fotograf unbekannt)

Der Albrechtshof in den 1930er/1940er Jahren, im Vordergrund die Pumpe am Entenmarkt.

(Fotograf unbekannt)

Die Vorderansicht um 1900.

(Fotograf unbekannt)

Nach dem 2. Weltkrieg war in dem Haus zwischenzeitlich das Rheinberger Amtsgericht untergebracht. In den 1970er Jahren ließ sich dort der Zahnarzt Dr. P. nieder.

1980 kaufte die Familie Dr. B. das Haus und sanierte es liebevoll mit großem Einsatz. Die aufwändigen Stuckverzierungen im Innenbereich waren zwar überwiegend noch erhalten, aber mit einer dicken Schicht Farbe zugespachtelt. Die Parkettböden mussten freigelegt und instandgesetzt und die Fenster denkmalgerecht erneuert werden. Die Treppe wurde in Teilen originalgetreu rekonstruiert, Bleiverglasungen an den Innentüren mussten teilweise ersetzt werden und vieles, vieles mehr.

(Fotos: Familie Dr. B.)

Der Albrechtshof wurde in die Neuzeit geholt mit einer Aluminium-Glasfassade als Wintergarten im Hof, was in den 80er Jahren revolutionär-innovativ war. Die Kombination aus Alt und Neu gelang und flutete das Erdgeschoss mit Licht. Nach zweijähriger Bauzeit war das Haus 1982 bezugsfertig.



In den 90er und 2000er Jahren besaßen die Eheleute T. das Haus. Als Liebhaberin meines Designs empfahl Frau T. uns dieses Haus, bevor sie ins Ausland ging.

Die Sanierung war damals sogar für die Presse ein Thema.

Mysteriös: In diesem Zeitungsartikel aus den frühen 1980er Jahren heißt es, das Haus wurde 1904 erstmals bezogen – obwohl das Underberg-Palais um 1870 bereits gebaut und die Familie Underberg dorthin umgezogen war. 

(Zeitung und Erscheinungstag leider unbekannt.)

Das im Zeitungsartikel erwähnte Underberg-Albrecht-Emblem, bestehend aus den Buchstaben U und A, über dem Hauseingang.

Im Jahr 2008 zog mit uns neues Leben in das ehrwürdige Gebäude ein. In Erinnerung an den Bauernhof zu dem Haus Albrecht einst gehörte, heißt es nun „Im Albrechtshof“. 

In dieser Ära ist das Haus Modeladen, Modeagentur, Atelier, Manufaktur und ein Zuhause zum Wohlfühlen. Auf dieser Seite erzählen wir die Geschichte des Albrechthofs weiter.

Lesen Sie mit!

zu den Neuigkeiten

Der Albrechtshof im Jahr 2018.

Wissen Sie mehr als wir?

Wir sind fortlaufend auf der Suche nach Informationen, Fotos und Dokumenten, um mehr über die Geschichte des Hauses zu erfahren. Sollten Sie etwas über den Albrechtshof oder Haus Albrecht wissen, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme.